Quintbassgitarre

Hier stelle ich ein Instrument vor, dass zunehmend an Beliebtheit gewinnt: Die Quintbassgitarre

 

quintbass-michael-ruhe

Dieser Bautyp war Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts recht populär und wurde u.a. auch von Hermann Hauser gebaut. Ich hatte vor einigen Jahren die Gelegenheit, einen originalen Quintbass von ihm zu sehen und zu vermessen und bin seit dem nicht mehr losgekommen von diesem wunderbaren, vollen und weichen Klang.

Eine Quintbassgitarre, kurz Quintbass genannt, ist wie der Name schon sagt, eine Quint tiefer als eine normale Primgitarre. Wenn Sie am Quintbass einen Barre am 7. Bund greiffen, dann sind Sie in der Prim. Durch die tiefere Stimmung kommt die Bauform der Gitarre mit ganz neuen und sehr berührenden Eingenschaften zur Geltung. Die Tonlage entspricht am ehesten dem eines Cellos und so ist der Quintbass ein ideales Instrument zur Erweiterung des Tonraumes von Ensembles, die mit Primgitarren spielen und als Soloinstrument eröffnen sich neue Möglichkeiten, Cellosuiten und vergleichbare Literatur in der originalen Tonlage zu spielen.

Hier sind Fotos einer Quintbassgitarre, die ich gebaut habe und selbst in Ensembles spiele. Es handelt sich dabei von der Bauform her um eine Gitarre mit etwas längerer Mensur (66cm), 20 Bünden und normalen Halsdimensionen. Die Absicht war, möglichst nahe an den Maßen einer normalen Gitarre zu bleiben, damit die Bespielbarkeit gut bleibt und die Umstellung bzw. der Wechsel leicht fällt. Weiter unten sind noch Aufnahmen, damit Sie eine Vorstellung vom Klang bekommen.

quintbass_02.JPG

quintbass_03.JPG

quintbass_04.JPG

quintbass_07.JPG

Bach Air sur la corde de Sol – Gitarrenensemble mit drei Gitarren und Quintbass:

Bach Cigue aus Cello Suite Nr.5 – Ausschnitt, Ricardo Havenstein

Bach Sarabande a-moll – Ricardo Havenstein